header banner
Default

Das ist der Preis, den Disney+ in Deutschland für Werbeanzeigen erhält


Ab November ist Disney+ auch mit Werbung in Deutschland verfügbar. Damit bietet der Streaming-Dienst ein günstigeres Modell und insgesamt drei Tarife. Auch Advertiser dürften sich freuen.

Streaming mit Werbung, dieses Modell hat sich als Alternative zu einem Premiumabonnement, das auf Ads verzichtet, bei vielen Unternehmen durchgesetzt. Auch Disney+ hat schon im vergangenen Jahr ein werbegestütztes Abonnementmodell entwickelt und in den USA eingeführt. Dieses Modell wird bald für weitere Märkte ausgerollt und kommt ab dem 1. November auch nach Deutschland. Joe Earley, President für den Bereich Direct-to-Consumer bei Disney Entertainment, erklärt:

The strong momentum of our ad-supported plans in the U.S. demonstrates the importance of providing consumers with choice, flexibility and value. We are excited to expand that offering in more markets across the globe, including in Europe and Canada […].

Das neue Modell mit Werbung soll im Raum EMEA zunächst 4,99 Pfund beziehungsweise 5,99 Euro pro Monat kosten. Damit ist es drei Euro günstiger als das Standardabonnement, welches keine Werbung enthält. Ab November soll es jedoch drei Varianten geben. Neben dem Standard- und dem Abomodell mit Werbung kommt ein Premiummodell für 11,99 Euro monatlich dazu. Dieses bietet vier Streams gleichzeitig und 4K-UHD- und HDR-Qualität. Die höherpreisigen Abonnements können im Jahresabo mit Rabatt abgeschlossen werden. Wer langfristig weiterhin zum gleichen Preis wie bisher streamen möchte, muss bald auf die Standardvariante umsteigen. Das werbegestützte Abonnement von Netflix kostet hierzulande 4,99 Euro pro Monat.

So viel Werbung können Abonnent:innen auf Disney+ erwarten

VIDEO: Die neuen Preise & Abos von Disney Plus, Netflix, Prime Video, Apple & Co | SerienFlash
SerienFlash

Disney bestätigte im vergangenen Jahr gegenüber dem Wall Street Journal, dass das kostengünstige werbebasierte Disney+-Abonnement vier Minuten Werbung pro Stunde beinhalten wird. Das Unternehmen erhofft sich mit diesem Abo-Modell mehr Abonnent:innen zu gewinnen sowie zusätzliche Einnahmen von Advertisern zu generieren. Diese könnten ein Interesse daran haben, auf neuen Wegen in Märkten wie Deutschland aktiv zu werden.

Mit Disney+ macht die Walt Disney Company noch nicht den erhofften Gewinn, auch das Wachstum bei den Abonnent:innen blieb in den jüngsten Quartalszahlen hinter den Erwartungen zurück. Dem möchte der Konzern mit Preiserhöhungen und dem erweiterten Roll-out des Werbemodells entgegenwirken. Zudem möchte Disney+ 2024 das kostenfreie Account Sharing unterbinden. Diese Maßnahme hat auch Netflix bereits in die Wege geleitet – und damit die Umsätze angekurbelt.

Sources


Article information

Author: Melissa Reed

Last Updated: 1702441203

Views: 957

Rating: 3.9 / 5 (72 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Melissa Reed

Birthday: 1931-04-12

Address: USCGC Booth, FPO AA 12481

Phone: +3943750059374211

Job: Plumber

Hobby: Table Tennis, Orienteering, Wildlife Photography, Poker, Knitting, Arduino, Bird Watching

Introduction: My name is Melissa Reed, I am a tenacious, unwavering, persistent, receptive, steadfast, risk-taking, talented person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.